« VorigeZurück zur ÜbersichtNächste »

Jagdschloss Graf Anton Günter in Elsfelth

Mit der Sanierung des Jagdschlosses in Elsfleth stand eine echte Aufgabe an, bei der die Überreste der Fassade eigentlich als solche nicht mehr zu bezeichnen waren, da der Zahn der Zeit hier doch schon erheblich genagt hatte. Erhaltenswert waren aber natürlich die erheblichen Außenstuckelemente die die Fassade im Wesentlichen prägten. Zunächst war jedoch die bei der Erbauung sicher nicht übliche horrizontale Dampfsprerre zu schaffen, um die Substanz selbst und natürlich auch die Putzfläche vor aufsteigender Feuchtigkeit zu schützen. Da eine Verkieselung mit Bohrlochkette als nicht Zielführend erachtet wurde, entschied man sich für eine Ausführung mit Edelstahlblechen, die im Sockelbereich des Außenmauerwerks hydraulisch eingetrieben wurden. Danach erfolgten die Sanierung der Putzfassade einschl. aller Stuckelemente im Altbau und die Montage eines Wärmedämmverbundsystems am angrenzenden neuen Anbau. Die Sanierung der Stuckprofile wurde in handwerklicher Arbeit durch ziehen mit entsprechend auf den Bestand abgestimmten Sonderschablonen umgesetzt, die von uns dafür angefertigt wurden. Der Fassadenputz wurde in den abgängigen Bereichen entfernt, beigeputz und mit einem vollflächigen Armierungsputz beschichtet, bevor als abschließender Oberputz ein Glattputz (gefilzt) die gewünschte glatte Putzoberfläche brachte. Nach entsprechender Bemusterung erfolgte eine farbige Endbeschichtung mit einem Anstrichsystem auf Siliconharzbasis. In der Summe eine recht anspruchsvolle Außenputzsanierung, die von unseren Mitarbeitern mit Bravour erledigt und umgesetzt wurde, wie Sie den anliegenden Bildern entnehmen können.

Impressionen