Gerüsttypen

Arbeitgerüste werden nach DIN 4420 in sechs Gerüstgruppen eingeteilt:
Gerüstgruppe 1
Einsatz nur für Inspektionstätigkeiten.

Gerüstgruppe 2
Einsatz nur für Arbeiten, die kein Lagern von Baustoffen und Bauteilen erfordern.

Gerüstgruppe 3
Einsatz nur für Arbeiten, bei denen die Belastung aus Material und Personen das flächenbezogene Nutzgewicht von 200 kg/m² nicht überschreitet z.B. bei maschinellen Putz- und Stuckarbeiten, Dachdeckungsarbeiten, Malerarbeiten, Verfugungsarbeiten und Montagearbeiten.

Gerüstgruppen 4, 5 und 6
Einsatz für Arbeiten, bei denen Baustoffe oder Bauteile auf dem Gerüstbelag abgesetzt oder gelagert werden. Dabei darf jeweils die zulässige Belastung nach Tabelle 1 nicht überschritten werden, z.B. bei Mauerarbeiten, Putzarbeiten, Bewehrungsarbeiten, Fliesen- und Natrusteinarbeiten und bei Montagearbeiten. Vorraussetzung ist jedoch, dass bei Materiallagerung auf der Belagfläche eine Durchgangsbreite von mindestens 0,20 m erhalten bleibt.

Grafik Gerüstgruppen ansehen